Karl Heinz Knoedler-Stiftung

Blick ins ehemalige Atelier von Karl Heinz KnoedlerNach dem Tod des Künstlers wurde die Stiftung von seiner Ehefrau, Anna Maria Knoedler und der Stadt Ellwangen im Jahr 2003 gegründet.

Sie beruht auf einem mit der Stadt Ellwangen geschlossenen Treuhandvertrag, nach dem die Stadt Ellwangen satzungsgemäß die Stiftung verwaltet.

Kontrollorgan der Karl Heinz Knoedler-Stiftung ist das Kuratorium.
Es setzt sich aus 5 Mitgliedern zusammen: Annette Zeller (Vorsitzende; Richterin am Oberlandesgericht, Offenburg), Frank Mächler (stellvertr. Vorsitzender, Fotograf, München), Willi Boeltz (Steuerberater, Ellwangen), Ben Kaufmann (Galerist und Künstler, Aachen) und Kathrin Heinritz (Betriebswirtin, Stuttgart).

 

Karl Heinz Kloedler-Stiftung, Schloss ob EllwangenSatzungsgemäßer Zweck der Stiftung ist die Verbreitung und Erhaltung des Werks des Künstlers Karl Heinz Knoedler und die Verfolgung aller damit zusammenhängenden Zwecke.
Die Stiftung bereitet den künstlerischen Nachlass von Karl Heinz Knoedler auf und stellt diesen aus.
Sie unterhält die ehemaligen Wohn- und Atelierräume des Künstlers im Schloss in Ellwangen, die sie als Ort der Begegnung mit Karl Heinz Knoedler für vielfältige Veranstaltungen aus dem Bereich Kunst und Kultur öffnet.
Sie bietet regelmäßig Führungen in den Räumen und im öffentlichen Raum an (auf Anfrage beim Kulturamt der Stadt Ellwangen).
Die Stiftung fördert junge Künstler, die sie in den ehemaligen Wohn- und Atelierräumen ausstellen lässt.
Sie finanziert den Kunstpreis des Ellwanger Kunstvereins e.V.